Wann platzt die Immobilienblase in Deutschland?

Wohnfinanz24-News

 

Steigende Zinsen bei Finanzierungen, steigende Kaufpreise für Immobilien - wie zeigt sich eine Immobilienblase?

 

◦ Sehr starker Preisanstieg: Die Kaufpreise für Immobilien steigen nahezu grenzenlos an und entkoppeln sich von den Mietpreisen, der Inflation und den Durchschnittseinkommen der Bevölkerung


◦ Überbewertung von Immobilien: Die stark gestiegenen Kaufpreise stehen nicht mehr im Verhältnis zum eigentlichen Sachwert der Immobilie.


◦ Zunahme von Spekulationen: Immobilien werden häufiger als schnelle Kapitalanlage gekauft. In der Regel werden hier renovierungsbedürftige Häuser gekauft, renoviert und zu einem höheren Preis wieder verkauft. Begünstigt wird dies noch, wenn alternative Kapitalanlagen an Attraktivität verlieren. Das können beispielsweise die niedrigen Zinsen auf Sparguthaben sein.


◦ Zu geringe Bautätigkeit: Wird zu wenig gebaut, bleibt das Verhältnis zwischen Nachfrage und Angebot in Schieflage, was zu weiter steigenden Preisen führt.


◦ Politik versucht gegenzusteuern: Greift die Politik in den Immobilienmarkt ein, beispielsweise über vermehrte Neubauprojekte, spricht es dafür, dass die Regierung von einer Blasengefahr ausgeht.

 

Experten sind sich nicht einig, ob es in Deutschland eine Immobilienblase gibt oder, ob diese sogar kurz davor ist zu platzen.

 

Welche Punkte dafür und welche dagegen sprechen, könnt Ihr hier nachlesen:

Zum Artikel

 

 

0

Einen Kommentar hinterlassen